Undine – Aus den tiefen Wassern

„Wo der Stein die Quelle berührt, da verkörpern sich die Wesen, die an das Element des Wassers gebunden sind – die Undinen.

 

Undinen träumen, von den Sternen, der Sonne, vom Licht und der Wärme.

Ihr Wesen ist immerwährende Wandelbarkeit, Metamorphose.

Ihre höchste Wonne ist, wenn sie an die Oberfläche eines Tropfens oder eines Wassers kommen, denn dann bewahren sie sich, bleibend Fischgestalt anzunehmen.

 

Der Mensch begegnet den Undinen im traumlosen Tiefschlaf, wo sie ihn als astrales Meer umfluten.

Der ganz tiefe Schlaf ist ausgefüllt davon, daß in der Umgebung des Menschen ein bewegtes Meer von Lebewesen ist, ein bewegtes Meer von Undinen.“ (R. Steiner)